Weben oder Spitzeperücke: Was soll man wählen?

Mai 05, 2019 1 -

Zögern Sie zwischen einer Weberei, einer Spitzefront und einer vollen Spitzeperücke? Entdecken Sie die Stärken jedes Perückentyps!

 

Die Lace Front Perücke

Adoptiert von Stars wie Tyra Banks oder Beyoncé  Spitzeperücke  ist eine nicht nachweisbare Perücke mit einer Tüllbasis, die an der Stirn befestigt wird. Es kann in weniger als einer Stunde direkt zu Ihnen nach Hause gebracht werden (mit Perückenkleber oder einer Zange). Dank seiner soliden Befestigung können Sie es den ganzen Tag über tragen, Sport treiben und sogar damit schlafen. Die Clip-on-Versionen können auch leicht entfernt und wieder eingesetzt werden: praktisch zum Wechseln der Köpfe nach Belieben!

 

Volle Spitzeperücke

die volle Spitzeperücke  funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie die Schnürung, ist aber rund um den Kopf befestigt. Perfekt, um eine voluminöse Mähne und ein 100% natürliches Aussehen zu erhalten, können Sie hohe Frisuren wie Pferdeschwänze oder Hochsteckfrisuren ausführen (vermeiden Sie dies mit einer Schnürung, um die Befestigungspunkte nicht preiszugeben). Es kann sechs bis acht Wochen lang getragen werden und übt aufgrund seiner Verteilung über den gesamten Schädel eine geringere Zugkraft auf das Haar aus.

 

Weben

die Weberei  besteht aus dem Nähen von Verlängerungen an Ihrem Naturhaar (zuvor geflochten oder geklebt). Die Perücke ist leichter zugänglich als die Perücke aus Spitze und sitzt bei jeder Witterung fest auf Ihrem Schädel. Es gibt verschiedene Techniken zum Verlegen eines Gewebes: Mit einem Halbkopf-Gewebe können Sie Ihrem natürlichen Haar mehr Volumen verleihen, während ein geschlossenes Gewebe den gesamten Kopf bedeckt. So können Sie beispielsweise neue Farben testen.

Tipp:  Für das Weben muss etwas mehr Technik installiert werden. Wenden Sie sich also an einen Fachmann.


Abonnieren